• Kosmos

REVIEWS | Yoshi’s Crafted World – Dioramas braucht die Welt

Aktualisiert: 23. Feb 2019



Yoshi’s Crafted World erscheint am 29. März 2019 als Digital Download im Nintendo eShop sowie als physische Cartridge-Version. Seit dem 16. Februar steht die Demo für den neusten Ableger von Developer Good-Feel im Nintendo eShop bereit. YCW ist der allererste Switch-Titel, der mit Real Engine 4 programmiert wurde. Reviewer Kosmos berichtet von seinen ersten Eindrücken.


Anmerkung: Reviews spiegeln lediglich die Meinung und Erfahrung des Autors wider und stehen in keinem kommerziellen Hintergrund zu Game-Studios oder -Entwicklern.

Bevor du weiterliest: Der nachfolgende Text kann Spoiler enthalten.



Dioramas braucht die Welt


Eine Welt aus bunten Bastelmaterialien und eine Menge Karton – das macht Yoshi's Crafted World aus. Wer schon zuvor Yoshi’s Wooly World auf der Wii U gespielt hat, wird sich hier schnell zurechtfinden. Die Welten wirken lebendig, farbenfroh und geben einen Anlass zum Verweilen und genauem Forschen. Heute habe ich mich mit der Demo dieses Spiels auseinandergesetzt, habe es sowohl mit meiner Partnerin und auch allein gespielt und möchte euch einen kurzen Einblick geben.



Der Start

Der Startbildschirm begrüsst uns in typischer Yoshi-Manier: Wir sehen ein bewegbares Diorama, Yoshi wirft Schnuffel einen Knochen zu und im Hintergrund erstrahlt eine Szenerie aus diversen Karton-Basteleien. Nachdem wir das Spiel starten, gelangen wir zur sogenannten Sonnenschein-Station. Über die +-Taste kommen wir ins Spielmenü und können hier zwischen Einzel- und Zweispieler-Modus wählen. Wie ich es auch aus Yoshi’s Wooly World bereits kannte, werde ich zuerst gefragt, wie ich das Spiel starten möchte. Ich durfte hier zwischen «normal» und «entspannt» wählen. Der Unterschied liegt darin, dass die Yoshis im entspanntem Modus über Flügel verfügen, um damit etwas leichter über Hindernisse hinweg zu kommen.


Im Zweispieler-Modus haben wir zusätzlich die Möglichkeit unseren Partner auf dem Rücken zu tragen. Dadurch erhält man die Möglichkeit stärkere Eier auf Gegner zu werfen.


Vertraute Szenen


Das Spielprinzip in Yoshi’s Crafted World ist entsprechend schnell erklärt: Als Yoshi klappern wir Levels ab, versuchen alle Geheimnisse zu finden und sämtliche Bonis zu erhalten. Nach Abschluss des Levels sehen wir einen Bildschirm, der uns unseren Fortschritt zeigt. Hier kommt jetzt der spannende Punkt in Yoshi’s Crafted World – nach jedem Level dürfen wir das Level aus der anderen Richtung (vom Ziel zum Start) spielen und erhalten so Einblick in die andere Seite.


Doch zuerst…


Wir spazieren also durch das erste Level und sind entzückt ob der vielen Details, die sich uns bieten. Die Steuerung ist ähnlich wie in anderen Yoshi-Spielen und man findet sich schnell zurecht. Wir springen und flattern durch das Level und schlucken Shy Guys, um Eier zu erhalten. Anders als in Yoshi’s Wooly World passiert das in Yoshi’s Crafted World von allein. Neu ist auch, dass man im Zweispieler-Modus den Partner-Yoshi schlucken und auf Gegner werfen kann. Was mir persönlich besonders an Yoshi’s Crafted World gefällt, ist die Möglichkeit Dinge auch im entfernten Hintergrund zu treffen. Dadurch entsteht ein dreidimensionales Erlebnis wie ich es bspw. etwa aus Octopath Traveller kenne. Obwohl die Level in 2D dargestellt werden, bieten sich dem Spieler verschiedene Möglichkeiten über die Grenzen hinaus zu denken.


Kamek und der verschwundene Zug


Als wir den ersten Speicherpunkt im Level erreichen, sehen wir im Hintergrund einen Zug. Nachdem wir uns mithilfe unserer Eier einen Weg auf die andere Seite verschafften, müssen wir feststellen, wie Kamek nicht sehr erfreut darüber ist, dass wir in den Zug steigen wollen. Kurzerhand wird die Lokomotive in Einzelteile zerlegt und über den letzten Abschnitt verteilt. Hexerei! Auf der Suche nach den Teilen sehen wir noch mehr von der Genialität, die hinter Yoshi’s Crafted World steckt – so folgen wir unserer Intuition und finden, wenn auch etwas versteckt, eine der fünf Blumen. Diese Blumen kennen wir auch aus vergangenen Teilen der Yoshi-Reihe. wozu sie hier benötigt werden, erfahren wir wohl erst in der Vollversion. Die Suche nach den verschwundenen Zugteilen geht dann schnell von der Hand. Wir schiessen auf alles, was nicht niet- und nagelfest ist und räumen Papp-Häuser, -Kühe und -Milchflaschen von der Bildfläche.


Tschuu-tschuu! Eine Zugfahrt, die ist lustig.

Nachdem wir uns die Zugteile von Kamek zurückgeholt haben, besteigen wir den Zug an der Sonnenschein-Station und fahren über die Gleise über das Diorama. Während der Zugfahrt versuchen wir vorbeiziehende Ziele zu treffen und nerven uns dann tierisch, dass wir die letzte Blume nicht erwischt haben. Als wir den Zug verlassen, kommen wir auch schon ans Ziel unseres ersten Levels. Als wir jedoch durch das Tor schreiten und der Ziel-Bildschirm aufleuchtet, geschieht etwas Unerwartetes: die Karte dreht sich und wir sehen die Rückseite des Dioramas. Hinter dem Tor versteckt befindet sich ein kleiner Schnuffel, der gemeinsam mit seinen anderen beiden Freunden davonrennt und sich in der Welt versteckt.




The Dark Side of the Diorama – die Rückseite


Wir stürzen uns also erneut durch das erste Level, jedoch diesmal vom Ziel zum Anfang zurück. Unsere Aufgabe ist es die drei Schnuffel zu finden und sie ins Ziel zu begleiten. Das Ändern der Blickwinkel gefällt mir sehr, da das Umsehen auf der Karte ansonsten wegfällt. Es gibt uns einen anderen Einblick in die Welt von Yoshi’s Crafted World und wirkt überaus lebendig. Selbst die Rückseiten wurden hier mit viel Liebe und Spielereien gestaltet und wirken echt. Auf der Vorderseite sahen wir meist bemalte Häuser und Hübsch gemachte Dekorationen, hingegen auf der Rückseite sehen wir das «Verpackungsmaterial» aus dem diese Dinge gecrafted wurden. Überrascht von der Genialität machen wir uns auf die Suche nach den drei kleinen Schnuffel. Ausserdem wurde uns hier ein Zeitlimit gesetzt, wie lange wir brauchen dürfen, um die Schnuffel ins Ziel zu bringen und eine Belohnung dafür einzuheimsen.


Ausblick und Fazit


Yoshi’s Crafted World knüpft da an, wo der Vorgänger Yoshi’s Wooly World Schwächen gezeigt hat und überrascht mit seiner simplen Handhabung. Die Levels sind sehr einfallsreich gestaltet und machen definitiv Laune auf mehr. Ich bin gespannt, was mich noch erwarten wird und freue mich bereits jetzt dir einen weiteren Artikel zu Yoshi’s Crafted World zu verfassen, sobald der Titel erschienen ist. Das Spiel erscheint am 29. März – exklusiv für die Nintendo Switch.


Screenshots


Was ist deine Meinung zum neusten Titel der Yoshi-Reihe? Schon vorbestellt? Oder ist das eher nicht so dein Ding? Sags uns unten in den Kommentaren oder diskutier mit uns auf unserem Discord-Server.

74 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen